Warum sollte man tippen lernen, wenn man Legastheniker ist?

Gerade Kinder mit Legasthenie profitieren enorm vom Blindtippen. Sie können hierdurch zu Hause oder in der Schule zum Schreiben einen Laptop verwenden, was die folgenden Vorteile mit sich bringt:

  • Die Handschrift, die oft nur schwer zu entziffern ist, formt kein Hindernis mehr.
  • Tippend bringt man mehr Text zu ‘Papier’.
  • Weniger Fehler durch Rechtschreibprüfung, super!
  • Das Selbstvertrauen nimmt durch Erfolgserlebnisse mit Texten zu.

TypeTopia, endlich etwas mit Sprache, das Spaß macht

Legasthenikern fällt das Lesen schwer. Darum bieten wir zusätzliche Hilfsmittel bei den Tippübungen an. Zu Beginn des Trainings, wenn lose Buchstabenreihen wie z.B. 'f f j j' getippt werden müssen, werden die Buchstaben einzeln vorgelesen.

Das Hören und Sehen der Buchstaben bezeichnet man als Stimulus. Anschließend wird der Buchstabe angeschlagen; dies nennt man Respons.

Indem man dieses Stimulus/Respons-Modell ruhig aufbaut und erweitert, wird man das ganze Alphabet (inklusive Buchstabenbild und Buchstabierung) auf eine herausfordernde Art ganz neu erlernen.

Sollte Ihr Kind zur Zeit noch ein Legasthenie-Training absolvieren, bei dem mit Klanggruppen geübt wird, wäre es besser, noch eine Weile mit TypeTopia zu warten.

Während eines entsprechenden Legasthenie-Trainings wird ein Wort wie z.B. 'schon' wie folgt wiedergegeben werden: 'sch' - 'o' - 'n', Bei TypeTopia wird es aber Buchstabe für Buchstabe wiedergegeben. Also: s-c-h-o-n.

Romer van Bavel, Direktor TopiaTeam
Romer van Bavel

Wenn man das Blindtippen erlernt, kommt man immer wieder mit dem ganzen Alphabet in Berührung. Schließlich muss man die Positionen aller Buchstaben blind auf der Tastatur finden können.
Einem Kind mit Legasthenie bietet dies folgende Vorteile:

  • Die Audio-Buchstabenbild-Kopplung wird vielfach trainiert, inkl. direktem Feedback.
  • Buchstabenerkennung wird über Games auf spielerische Weise gefestigt.
  • Auch auf Wortniveau wird das betreffende Wort vorgelesen; Wortbildtraining.

Wissenschaftlich belegt

Die positiven Effekte der Legasthenie-Version von TypeTopia sind wissenschaftlich belegt. Die Untersuchung zeigte bei mindestens vier der sieben untersuchten Lesefähigkeiten eine deutliche Steigerung. 

Eltern berichten uns regelmäßig über die erstaunlichen Fortschritte, die ihre Kinder gemacht haben, seitdem sie die Legasthenie-Version von TypeTopia durchlaufen haben. Darum freut es uns natürlich sehr, dass nun auch der wissenschaftliche Beweis vorliegt, wie wirkungsvoll unser Kurs ist.

Romer van Bavel, Direktor TopiaTeam
Romer van Bavel

Mehr zur wissenschaftlichen Untersuchung von TypeTopia

Studie der Pädagogin Evelien Dam

In ihrer Untersuchung kommt Evelien Dam zu dem Ergebnis, dass sich die Lesefähigkeiten von Kindern mit Legasthenie nachweislich erheblich verbessern, wenn sie die Legastheniker-Version von TypeTopia durchlaufen. “Kindern mit Legasthenie fällt es sehr schwer, das Lesen und Schreiben automatisch zu lernen, und dieser Tippkurs unterstützt sie gezielt bei den Dingen, die ihnen Schwierigkeiten bereiten”, schreibt die Wissenschaftlerin und Pädagogin Evelien Dam. “Das Lesen und Schreiben wird in unserer digitalen Welt zunehmend wichtiger, und wenn Kinder dies nicht gut beherrschen, werden sie einen bleibenden Rückstand erleiden.”

Deutliche Verbesserung der Lesefähigkeiten

Für ihr Studium Educational Science and Technology an der Universität Twente untersuchte Evelien Dam sehr gründlich die Legasthenie-Version von TypeTopia. Sie testete 58 Kinder im Alter zwischen 8 und 12 Jahren, die mit Legasthenie diagnostiziert waren und 11 verschiedene Schulen besuchten. Die eine Hälfte der Kinder durchlief 12 Module der Legastheniker-Version des Tippkurses von TypeTopia, die andere Hälfte nicht.

Vor und nach dem Kurs wurden mit den Kindern einige Tests durchgeführt:

  • Die semantische Funktion des Lesens: Verstehen, was der Text sagt.
  • Die phonologische Funktion: Laute in Text umsetzen.

Beide Funktionen zeigten deutliche Verbesserungen. Bei über der Hälfte der Tests erzielten die Probanden erheblich bessere Ergebnisse als vor ihrer Teilnahme an der Legastheniker-Version von TypeTopia und auch erheblich bessere Ergebnisse als die Kontrollgruppe.

Aufbau der Untersuchung

An der wissenschaftlichen Studie nahmen 58 Kinder teil, keines von ihnen hatte zuvor an einem Tippkurs teilgenommen. Die Testgruppe absolvierte 12 der 20 Module der Legastheniker-Version von TypeTopia. Die Kontrollgruppe nahm an keinem Kurs teil. Es wurden 7 Tests durchgeführt. Bei 4 dieser Tests erzielten die Kinder der Testgruppe erheblich bessere Ergebnisse als die Kinder der Kontrollgruppe. Bei den semantischen Aufgaben war dies das Nennen von Farben und Zahlen und beim phonologischen Teil lange Wörter und unsinnige Wörter. Diese Ergebnisse decken sich mit den Ergebnissen von TopiaTeam. Kinder, die die komplette Legastheniker-Version des Kurses durchlaufen, zeigen die gleichen Verbesserungen.

Eine positive Erfahrung mit Sprache

Der Schwerpunkt von TypeTopia liegt auf dem Erlernen des Computerschreibens in Form eines Weltraum-Abenteuers. Die Legastheniker-Version unterstützt das Erlernen des Computerschreibens. Durch den Einsatz von Gamification und der zusätzlichen Unterstützung können Legastheniker ein echtes Erfolgserlebnis haben. Sie können endlich einmal etwas Lehrreiches und Motivierendes auf Sprachgebiet erleben. Man muss keine Hausaufgaben machen und wird nicht damit konfrontiert, Legastheniker zu sein. Kinder besitzen bei TypeTopia große Autonomie. Sie können selbst entscheiden, wann und wie viel sie üben. Man kann sogar einen eigenen Kursplan erstellen. Das verleiht den Legasthenikern ein Gefühl der Unabhängigkeit. Bei TypeTopia bieten wir Legasthenikern die Möglichkeit, so zu sein, wie sie sind und das Abenteuer voll und ganz genießen zu können.

Erneutes Erlernen des Alphabets

Kinder mit Legasthenie lernen bei TypeTopia nicht nur mit 10 Fingern zu schreiben. Weil hierbei auch das ganze Alphabet erneut erlernt wird, verbessert sich die Buchstaben- und Worterkennung. Die Buchstaben und ein großer Teil der Wörter werden regelmäßig wiederholt und erhalten durch eine natürliche Stimme zusätzlich Audiounterstützung. 

Was unterscheidet die Legasthenie-Version vom regulären Kurs?

TypeTopia verfügt als einziger Tippkurs bei seinen Übungsformen über die speziell für Legastheniker entwickelte Schriftart ‘Dyslexie’. Die Wirksamkeit dieser Schriftart ist durch Untersuchungen der Universitäten Twente und Amsterdam wissenschaftlich bewiesen. Legasthenikern unterlaufen damit weniger Lesefehler als mit herkömmlichen Schriftarten wie z.B. Arial. Es gibt auch noch andere Schriftarten für Legastheniker, deren Wirksamkeit aber bisher nicht wissenschaftlich untersucht wurde.

Die spezielle Schriftart ‘Dyslexie’

Wenn Sie die Legastheniker-Version von TypeTopia erwerben, kann die Schriftart 'Dyslexie font' in den Übungen verwendet werden. Die Verwendung dieser Schriftart verbessert die Lesbarkeit der Texte für Legastheniker.

Vorlesen der Übungen

Viele Übungen werden mit natürlicher Stimme vorgelesen. Dieses intensive Bekiaudio-Training sorgt dafür, dass sich die Laut-Buchstaben-Verbindung bei Kindern mit Legasthenie besser einprägt. Das betrifft aber nur die Übungen. Die Texte der Figuren werden nicht vorgelesen.

Angepasste Geschwindigkeit

Das Tempo des Reflextrainings (Übungen auf Zeit) kann in der Legastheniker-Version individuell angepasst werden. Für Legastheniker kann das Standard-Tempo am Anfang noch zu hoch sein. Auch die ‘schwierigen Buchstaben’ müssen im gleichen Tempo angeschlagen werden können, damit sich ein Automatismus entwickeln kann. ‘Schwierige Buchstaben’ können Buchstaben sein, die noch nicht so ausführlich geübt wurden oder die motorisch schwierig zu erreichen sind (y, x, c und auch z oder b). Erst wenn alle Buchstaben im gleichen Basistempo beherrscht werden, kann die Geschwindigkeit trainiert werden.

Buchstabenkombinationen

Kinder mit Legasthenie haben oft mit bestimmten Buchstabenkombinationen Schwierigkeiten wie z.B. ‘ch’, ‘sch’, ‘au’, ‘ei’ oder auch ‘sp’ bzw. ‘st’. Diesen Buchstabenkombinationen wird im Kurs deswegen extra Aufmerksamkeit gewidmet.

Hintergrund anhalten

Die Hintergrundanimation kann gestoppt werden, falls diese Ablenkung verursachen sollte, damit sich der Teilnehmer voll auf das Tippen konzentrieren kann.

Examen Legasthenie-Version

Der Kurs wird mit dem Examen im Computerschreiben abgeschlossen. Die Examensanforderungen bei der Legastheniker-Version entsprechen denen der regulären Version, allerdings erhalten die Teilnehmer bei ihrem (Probe)Examen zusätzliche Unterstützung.

Die erforderliche Geschwindigkeit wird also nicht geändert, man darf aber die Legastheniker-Einstellungen des Kurses nutzen, die man schon im Verlauf des Kurses benutzt hat.

Denn es ist wichtig, dass auch ein Kind mit Legasthenie 120 Anschläge pro Minute erreichen kann. Und mit Hilfe der Legastheniker-Einstellungen ist dies auch gut zu schaffen. Das Diplom ist für alle Teilnehmer das Gleiche. Auf ihm wird nicht die absolvierte Kursversion erwähnt.

Beurteilungen

Was unsere Teilnehmer sagen

Stern Stern Stern Stern Halbstern

TypeTopia erreicht 4.4 von 5 Sternen auf Trustpilot Lesen Sie einer unserer 1.699 Bewertungen

trustpilot-Logo

Die Entwicklung der Schriftart

Die Schriftart ‘Dyslexie’ wurde von Grafikdesigner Christian Boer - der selbst Legastheniker ist - im Rahmen seiner Abschlussarbeit an der Kunstakademie entwickelt. Inzwischen wurde die Wirksamkeit dieser Schriftart durch eine Studie der Universität Twente wissenschaftlich bewiesen. Die neue Schriftart erweckt weltweites Interesse und Christian Boer wird immer wieder zu internationalen Vorträgen eingeladen. Und auch in der Medienwelt haben sich die Nachrichten von der neuen Schriftart herumgesprochen.

Enge Zusammenarbeit mit Christian Boer

Christian Boer hat die Legastheniker-Version von TypeTopia selbst durchlaufen und wertvolle Tipps zur Weiterentwicklung und Verbesserung der Lesbarkeit der Übungen gegeben. Hierdurch ist TypeTopia für Kinder mit Legasthenie noch zugänglicher geworden.

Wenn ich früher zum Nachhilfeunterricht musste, fühlte sich das immer wie ein Besuch beim Zahnarzt an. Also alles andere als angenehm, denn dort wurde ich jedes Mal wieder mit meinen Problemen konfrontiert. Darum finde ich TypeTopia eine wirklich brillante Lösung für Kinder mit Legasthenie. Sie können damit die gerade für sie so wichtige Fähigkeit des 10 Fingerschreibens auf spielerische Weise erlernen und endlich etwas erleben, das mit Sprache zu tun hat und trotzdem Spaß macht. Die Integration meiner Schriftart für Legastheniker im Kurs von TypeTopia wird den Teilnehmern bestimmt beim Lesen der Texte helfen.

Christiaan Boer von Dyslexie font

20% Rabatt auf die Schriftart

Wenn Sie die Legasthenie-Version von TypeTopia anschaffen, erhalten Sie einen Gutscheincode, mit dem Sie die Schriftart mit 20% Rabatt auch in Programmen wie Word, Excel usw. verwenden können.

Einmalige Legasthenie-Schriftart

Die Legastheniker-Version eignet sich auch für andere

Außer Legasthenie-Experten sind auch Nachhilfelehrer und Logopäden von der Legastheniker-Version begeistert. Denn auch Kinder mit motorischen Einschränkungen, Konzentrationsproblemen, ADHS oder Autismus profitieren von dieser Kurs-Variante. 

Erlebe selbst, wie TypeTopia funktioniert

Probelektion starten
Kapitänssperre