Ein fester rhythmischer Anschlag

Bevor man die Tippgeschwindigkeit trainieren kann, muss man zuerst alle Buchstaben in einem festen Tempo und mit gleichmäßigem Rhythmus finden und anschlagen können. Also auch die weniger häufigen Buchstaben wie Q, Y und X und Buchstaben, die etwas schwieriger zu erreichen sind wie Z oder C sollten alle im gleichen festen Tempo getippt werden können.

Indem man Übungen und Games einsetzt, bei denen die Buchstaben einzeln in festem Tempo erscheinen, z.B. mit 40 Zeichen pro Minute, wird das Gehirn dazu trainiert, jedes Mal etwas schneller zu reagieren.

Dabei geschieht das Folgende: 

  • Stimulation = Buchstabe wird vorgelesen und angezeigt, bleibt 1,2 Sekunden im Bild.
  • Reaktion = Anschlagen des Buchstabens innerhalb von 1,2 Sekunden.
  • Stimulation = Neuer Buchstabe.
  • Reaktion = Anschlagen des neuen Buchstabens.
  • usw. usw.

Tipp-Games, es funktioniert!

Genau wie bei Computer-Games wird man auch bei den Tipp-Games dazu herausgefordert, sich immer mehr zu steigern. Auf diese Weise erreichen wir ganz spielerisch unser Ziel: Das blinde Finden und Anschlagen aller Buchstaben.

Das Kind wird ermutigt, immer schneller zu tippen und trainiert auf diesem Wege spielerisch die Buchstabenpositionen, bis es sie ganz automatisch findet.

Wenn man auf diese Weise alle Buchstaben innerhalb einer Sekunde findet, kann man sicher sein, dass man das Blindtippen zu 100% beherrscht. Denn man hat einfach nicht genügend Zeit, die Buchstaben zuerst noch auf der Tastatur zu suchen. 

ZIEL ERREICHT! BLINDTIPPEN.