Jeder Anschlag wird gemessen

Falschgetippte Buchstaben werden bei jeder Übungen und jedem Game registriert. Auf diese Weise formt sich ganz von selbst ein Bild, welche Buchstaben noch nicht ausreichend beherrscht werden.

Im Kursteil 'Persönliches Training' werden diese noch schwachen Buchstaben zusätzlich geübt. So entsteht für jeden Teilnehmer ein ganz individueller Lehrweg.

Die entsprechenden Übungen stellt das Programm auf Basis des digitalen Wörterbuches zusammen.

Adaptives, zielgerichtetes, persönliches Training

Beispiel: Die Messungen zeigen, dass das Kind den Buchstaben 'T' relativ oft falsch tippt. Es tippt meistens ein 'R' anstelle eines 'T'.

Zielbuchstaben-Training

Der Buchstabe 'T' ist also der Zielbuchstabe, der zusätzlich trainiert werden soll. Daraufhin generiert TypeTopia aus seinem digitalen Wörterbuch automatisch ein Wörter-Set, in dem das 'T' häufig vorkommt.

Hier folgt ein Beispiel für ein solches Persönliches Training für den Buchstaben 'T': 

hat tat hofft macht halt tanzt traut gut baut kaut sieht fragt tor not statt

Treffbuchstaben- Ausbildung

In diesem Beispiel ist das 'R' der Treffbuchstabe. Auch er muss zusätzlich trainiert werden, damit die Verwechslung der beiden Buchstaben in Zukunft vermieden wird.

Zielgerichtete Übungen

Dieses sehr zielgerichtete Üben vermeidet, dass sich Fehler 'einschleifen' können. Entsprechende 'Problembuchstaben' werden sofort angegangen, damit sie sehr schnell wie alle anderen Buchstaben fehlerfrei beherrscht werden. Erst wenn alle Buchstaben gleichermassen in festem Tempo fehlerlos getippt werden können, kann man mit dem Trainieren der Tippgeschwindigkeit beginnen. Man muss also auch die weniger häufigen Buchstaben wie Q, Y und X ausreichend beherrschen, damit sie im gleichen Tempo mittrainiert werden können.

Römer von Bavel

Sich etwas abzugewöhnen, kostet mehr Zeit, als es gleich richtig zu erlernen. Deshalb gehen wir schwierige Buchstaben direkt an, damit falsche Angewohnheiten gar nicht erst entstehen können.

Romer van Bavel, Direktor TopiaTeam

Indem man den Buchstaben 'T' sofort intensiv trainiert, vermeidet man, dass sich etwas Falsches im motorischen Gedächtnis festsetzen kann.

TypeTopia analysiert besser als ein (menschlicher) Lehrer.

Ein Lehrer, der getippte Texte korrigiert? Das ist schon fast nicht mehr vorstellbar. Das gibt es aber durchaus noch. In einem solchen Fall hat der Computer die Nase vorn, denn er kann jeden einzelnen Anschlag messen und direkt analysieren.

Extra üben

Mit TypeTopia kann man neben dem linearen Kursplan auch zusätzlich üben. Man kann gezielt die Buchstaben auswählen, die einem noch schwerfallen und wird massgeschneiderte Übungen erhalten, die die Probleme sehr schnell beheben werden.

Variabler Lehrweg

Ein geeigneter Lehrweg verläuft in Etappen, deshalb ist der Tippkurs von TypeTopia entsprechend aufgebaut.

  • Von einfach nach schwieriger.
  • Von langsam nach schneller.
  • Von begleitet nach selbstständig
  • Abwechslungsreiche Wiederholung mit Tipp-Games.