zurück zum Blog

Gute Vorsätze für Sie und Ihr Kind

Das neue Jahr hat begonnen und nach den traditionellen Neujahrs-Tauchgängen und Oliebollen ist es Zeit für gute Vorsätze. Wirst du dieses Jahr etwas anderes machen? Na und? Und was ist mit Ihrem Kind/Ihren Kindern? Denn manchmal können Kinder auch gute Vorsätze gebrauchen. Das neue Jahr ist eine großartige Zeit, um mit Ihrem Kind Pläne zu schmieden. Wir geben Ihnen Inspiration für 10 Neujahrsvorsätze, mit denen Sie oft selbst etwas zu tun haben.

Neujahrsvorsätze 2019

1. Das Zimmer selbst aufräumen

Eines der größten Ärgernisse für Eltern ist das Kinderzimmer. Vereinbaren Sie mit Ihrem Kind, wie es fortan sein Zimmer aufräumen soll. Muss Schmutzwäsche in den Wäschekorb? Räumst du die Spielsachen jeden Abend selbst auf? Besprechen Sie, was Ihr Kind tun wird und was Sie tun werden.

2. Hausaufgaben sofort (oder nicht) zu einer festen Zeit machen

Vereinbaren Sie einen Termin, wann Ihr Kind Hausaufgaben macht. Ist das direkt nach der Schule? Wann kochst du? Oder nach dem Essen? Wie auch immer Sie sich entscheiden, versuchen Sie, eine gemeinsame Zeit zu finden, die für Sie und Ihr Kind gut funktioniert. Ein fixierter Moment sorgt für Klarheit und Struktur.

3. Beginnen Sie mit einer Sport- oder Musikstunde

Möchte Ihr Kind unbedingt eine bestimmte Sportart ausüben oder ein bestimmtes Instrument lernen? Dann sprechen Sie gemeinsam darüber. Das neue Jahr kann ein toller Start für eine Sport- oder Musikkarriere sein. Ein paar Mal anschauen ist auch ein guter Anfang, dann kannst du später entscheiden, ob dein Kind damit weitermachen möchte.

4. Weniger spielen oder fernsehen

Diese Generation von Kindern ist verrückt nach Bildschirmen: von Telefonen und Tablets bis hin zu Spielen und Fernsehen. Wenn Sie der Meinung sind, dass dies weniger sein sollte, können Sie dies Ihrem Kind erklären. Denn weniger „Bildschirmzeit“ bedeutet, dass mehr Zeit für andere wichtige Dinge bleibt.

5. Lesen Sie mehr

Dies ist eine gute Lösung, die viele Erwachsene erkennen werden. Lesen und in eine andere Welt entfliehen ist sehr entspannend. Für Kinder ist das gut für ihre Sprachkenntnisse und ihren Wortschatz. Lesen vor dem Schlafengehen hilft auch, besser zu schlafen.

6. Mithilfe im Haushalt

Was macht Ihr Sohn oder Ihre Tochter im Haushalt? Es ist gut, Kindern Verantwortung zu übertragen. So lernen sie, zu Hause zu helfen. Denken Sie darüber nach, was Sie Ihren Kindern hinterlassen können, und bringen Sie ihnen bei, wie es geht.

7. Starten eines Schreibkurses

Einige Fähigkeiten werden Ihnen für den Rest Ihres Lebens zugute kommen. Das gilt unter anderem dafür, schnell und blind tippen zu können. Beim Online-Schreibkurs TypeTopia macht das dank herausfordernder und spannender Spiele auch noch richtig Spaß. Machen Sie das mit Ihrem Kind kostenlose Probelektion und erlebe es selbst.

8. Iss anders: weniger Süßigkeiten, mehr Gemüse

Das Abendessen ist für viele Eltern oft eine Frustration. Kinder mögen nicht viel, besonders Gemüse. Und natürlich sind Süßigkeiten und Chips inklusive. Das ist natürlich von Kind zu Kind unterschiedlich und es hängt auch von deiner Erziehung ab, worauf du Wert legst. Aber das neue Jahr kann eine großartige Zeit sein, um an den Essgewohnheiten Ihres Kindes zu arbeiten.

9. In der Schule besser werden

Vielleicht ist Ihr Kind schon sehr gut in der Schule. Aber vielleicht kann sich Ihr Kind auch etwas mehr anstrengen. Von TopiaTrainer Kinder arbeiten spielerisch an Sprache, Mathematik und Lernfähigkeiten. Gute Schüler werden gefordert und weniger gute Schüler werden erklärt und geübt. So macht die Schule (wieder) Spaß und es fällt ihnen leichter, dem Unterricht in der Schule zu folgen.

10. Hör besser zu und sei netter

Wenn Sie Kinder nach ihren Neujahrsvorsätzen fragen, ist dieser unter den Top 5. Gilt das auch für Ihr Kind? Es funktioniert immer gut, positives Verhalten zu belohnen. Machen Sie ein herzliches Kompliment, wenn Ihr Kind gut zuhört und nett ist.

Ein letzter Tipp: Kombinieren Sie gute Vorsätze

Natürlich kann man auch gute Vorsätze kombinieren. Möchte Ihr Kind beispielsweise Fußball spielen, lassen Sie dies am besten zu. Aber unter der Bedingung, dass er oder sie rechtzeitig seine Hausaufgaben macht und in der Schule sein Bestes gibt. Auf diese Weise lehren Sie auch Ihr Kind in Verantwortung. Wir sind gespannt auf Ihre guten Vorsätze! Fühlen Sie sich frei, sie mit uns zu teilen Facebook.

Läuten Sie das neue Jahr mit einem Knall ein!

Probelektion starten
Kapitänssperre